Bleaching

Zum menschlichen Schönheitsideal gehören sicherlich auch gesunde, weiße Zähne. Das Zahnbleaching – also die Zahnaufhellung – ist dank moderner Innovationen ohne oder nur mit geringen Nebenwirkungen durchführbar. Kontrolliert eingesetzt, werden die Zähne schonend aufgehellt und gleichzeitig fuoridiert.

Wieso verfärben sich Zähne?

Im Laufe der Zeit verfärben sich die Zähne unweigerlich. Dafür gibt es verschiedene Ursachen. Einerseits die Verfärbung, die von außen stattfindet. Hierbei sorgen färbende Lebensmittel dafür, dass sich die Zähne verdunkeln. Dies passiert häufig bei Rotwein, aber auch bei Kaffee und Tee sowie Tabak. Andererseits kann eine Verfärbung auch durch Medikamente oder Schäden der Zahnsubstanz verursacht werden. Und natürlich altersbedingte Verfärbungen.

Wann ist eine Zahnaufhellung (Bleaching) sinnvoll, was sollte beachtet werden?


Ein Zahnbleaching wird immer dann angeraten, wenn jemand Probleme mit seinen verfärbten Zähnen hat und die Verdunklung durch eine professionelle Zahnreinigung nicht vollständig beseitigt werden kann. Das bedeutet, dass die Verfärbung nicht mehr nur durch Beläge hervorgerufen wird, sondern bereits vom Zahn selbst herrührt.

Bevor man sich für eine Zahnaufhellung entscheidet, sollte man eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, da erst nach dieser Vorbehandlung beurteilt werden kann, welche aktuelle Farbe der Zahn wirklich hat.

Abschließend sollte der Zahnarzt noch einmal untersuchen, in welcher Verfassung Zähne und Zahnfleisch sind, um mögliche Risiken auszuschließen. Beachtet werden muss ausserdem, dass Füllungen und Kronen nicht mit
aufgehellt werden und deshalb unter Umständen erneuert werden müssen.

Wie funktioniert das Bleaching?

Es gibt insgesamt drei methodische Ansätze zum Aufhellen der Zähne. Zum einen kann der Patient sich eine Kunststoffschiene anfertigen lassen welche mit einem Aufhellungsgel versehen wird. Die Behandlung wird zu Hause durchgeführt und variiert zeitlich abhängig von der Hartnäckigkeit der Verfärbung und Konzentration des eingesetzten Aufhellungsgels.

Insgesamt werden nur wenige Behandlungen von dieser Art benötigt und die Schiene kann auch zur Fuoridierung der Zähne oder Behandlung des Zahnfleisches mit einem Chlorhexidingel genutzt werden. Bei einzelnen Zähnen kann mann zum anderen auch direkt beim Zahnarzt aufhellen lassen, indem er das so genannte „Power-Bleaching“ anwendet. Hierbei werden die Zähne, welche einer Zahnaufhellung unterzogen werden sollen, mit einem hochkonzentrierten Bleaching-Gel zwischen 15 und 30 Minuten behandelt, wodurch sehr schnell gute Erfolge erzielt werden. Soll nur ein einzelner wurzelkanalbehandelter Zahn aufgehellt werden, kann dies durch die dritte Methode, nämlich die direkte Einsetzung eines Bleaching-Gels im abgestorbenen Zahn geschehen.